Wishlist Outline Star

Besondere Stücke benötigen besondere Pflege.

Wir möchten Sie dabei unterstützen, lange Freude an unseren Kleidungsstücken zu haben. Deswegen haben wir diesen kleinen Material Guide vorbereitet. Hier finden Sie Pflegehinweise und Informationen zu den einzelnen Fasern die wir verwenden. Da die Pflege von Produkt zu Produkt aber variieren kann, bitten wir sie immer sorgfältig das Care Label zu lesen. Generell gilt weniger waschen und manchmal reicht es sogar schon das Kleidungsstück gut zu lüften.

Seide

Die echte Seide ist ein reines Naturprodukt. Seidenraupen spinnen aus einem sehr feinen Faden einen Kokon aus dem dieses schöne Material gewonnen wird. Sie ist die einzige in der Natur vorkommende textile Endlosfaser. Seide ist wunderbar weich und geschmeidig auf der Haut, verfügt dabei aber über eine hohe Festigkeit, und hat einen schönen Glanz. Außerdem wirkt sie Temperatur ausgleichend, das heißt sie wirkt kühlend bei Hitze und wärmend bei Kälte und ist somit perfekt für den Sommer.

Wie pflege ich Seide?

Obwohl Seide aus starken Endlosfasern gewonnen wird, ist sie eine sensible Faser. Seide hat aber auch, wie andere natürliche Fasern, die Eigenschaft geruchsabweisend zu sein. Dadurch reicht es in den meisten Fällen das Kleidungsstück nur auszulüften. Abhängig von der Bindung/Gewebeart ist sie in vielen Fällen sogar leicht schmutzabweisend, dadurch können Flecken leicht partiell entfernt werden. Wenn sie sich doch für Waschen entscheiden sollten, raten wir nur zu Handwäsche mit speziellem milden Waschmittel für Wolle und Seide. Wird die Seide zu warm gewaschen, kann es passieren, dass sie matt und stumpf wird. Auf keinen Fall sollten sie die Stücke auswringen oder ziehen.

Ramie

Ramie ist eine natürliche Faser und gehört zur Familie der Brennesselgewächse. Sie ist die älteste Kulturpflanze Südostasiens und quasi ein Pendant zu Leinen und Flachs. Ihre Eigenschaften und Festigkeit sind ähnlich wie bei Leinen, aber die Oberfläche hat einen weichen Glanz, ähnlich wie Seide. Wir verwenden Ramie gerne in Kombination mit Baumwolle, da diese einen schönen natürlichen Glanz bekommt.

Wie pflege ich Ramie?

Naturfasern wie Leinenflachs und auch Ramie sind in ihrem Urzustand sehr robust. Daher kann man sie auch auf 30 Grad waschen. Achten sie jedoch noch auf die genauen Waschhinweise des Produkts. Wir raten zum Beispiel bei Jacken oder gefärbten Fasern in den meisten Fällen von einem Waschgang ab. Vermeiden sie generell zu starkes Schleudern.

Leinen

Leinen zählte zu den beliebtesten Naturmaterialien bevor es von der Baumwolle abgelöst wurde. Er ist angenehm kühlend und außerdem schmutzabweisend, antibakteriell und antistatisch. Außerdem wir es viel in der EU angebaut und benötigt wesentlich weniger Wasser in der Herstellung als Baumwolle. Wir finden Leinen ist ein großartiges Naturmaterial und verwenden es daher sehr viel.

Wie pflege ich Leinen?

Naturfasern wie Flachs und auch Leinen sind in ihrem Urzustand sehr robust. Daher kann man sie auch auf 30 Grad waschen. Achten sie jedoch noch auf die genauen Waschhinweise des Produktes. Bei Jacken oder gefärbten Fasern raten wir zum Beispiel in den meisten Fällen von einem Waschgang ab. Vermeiden sie generell zu starkes Schleudern.

Schurwolle

Schurwolle ist die Bezeichnung für Schafswolle, die von lebenden Tieren geschoren wurde und gleichzeitig eine besondere Qualität aufweist. Die Tiere werden ein- bis zweimal im Jahr geschoren. Das Haar wird gewaschen und getrocknet. Anschließend wird es zu langen Wollfäden gesponnen. Diese werden zu Geweben und Gestricken weiterverarbeitet. Wolle ist hochelastisch, deshalb knitterfrei, schön wärmend und nimmt viel Feuchtigkeit auf.

Wie pflege ich Schurwolle?

Richtig gepflegt ist Kleidung aus Wolle ein treuer Begleiter und bereitet viele Jahre Freude. Die Kombination aus Wärme und Reibung verträgt Wolle generell sehr schlecht, deswegen raten wir davon ab sie zu waschen, beziehungsweise sie nur per Hand zu waschen. Dabei sollten sie auf keine Fall reiben, da dies die Faser stark angreift. Auch beim Trocknen ist Vorsicht geboten. Wir raten zu liegendem Trocknen, am Besten auf einem Handtuch. Vorab können sie das Kleidungsstück noch vorsichtig in einem Handtuch ausdrücken, auf keinen Fall sollten Sie es auswringen. Außerdem unbedingt schonendes Waschmittel für Wolle & Seide verwenden. Wie alle Wollfasern ist Schurwolle geruchsabweisend. Daher bewirkt ein reines Auslüften schon oft Wunder.

Mohair

Mohair gehört zu den Edelhaaren und hat ähnliche Eigenschaften wie Schafswolle. Genauso wie bei der Schurwolle wird nur das oberste Haar von Ziegen geschoren. Im Gegensatz zur Schafswolle ist Mohair aber viel leichter, feiner und weniger kräuselig. Die Faser filzt kaum, da sie langstapelig ist. Sie hat auch einen seidigen Glanz und ist schön weich und wärmend.

Wie pflege ich Mohair?

Richtig gepflegt sind Kleidungsstücke aus Mohair treue Begleiter und bereiten viele Jahre Freude. Die Kombination aus Wärme und Reibung verträgt Mohair besser als Wolle, dennoch aber nicht gut. Deswegen raten wir davon ab Kleidungsstücke aus Mohair zu waschen beziehungsweise, nur per Hand zu waschen. Dabei sollten sie auf keinen Fall reiben, da dies die Faser stark angreift. Auch beim Trocknen ist Vorsicht geboten. Wir raten zu liegendem Trocknen, am Besten auf einem Handtuch. Vorab können sie das Kleidungsstück noch vorsichtig in einem Handtuch ausdrücken, auf keinen Fall sollten Sie es auswringen. Außerdem unbedingt schonendes Waschmittel für Wolle & Seide verwenden. Wie alle Wollfasern ist Mohair geruchsabweisend. Daher bewirkt ein reines Auslüften schon oft Wunder.

Kaschmir

Die besonders weichen Fasern werden von der Kaschmirziege gewonnen. Sie lebt nur in kalten Gebirgsregionen und auch nur dort entwickelt sie das Unterfell, woraus das weiche Kaschmirgarn gesponnen wird. Die Wolle ist wesentlich feiner und noch viel wärmer als Schafswolle es schon ist. Anschmiegsam und kuschlig weich auf der Haut, ist Kaschmir die angenehmste Wahl die es für den Winter gibt. Aber auch für kalte Sommerabende ist die Faser perfekt, da sie eine sehr gute Temperaturregulierung hat.

Wie pflege ich Kaschmir?

Richtig gepflegt sind Kleidungsstücke aus Kaschmir treue Begleiter und bereiten viele Jahre Freude. Ein Kleidungsstück aus Kaschmir sollte nur in Notfällen gewaschen werden. Die Kombination aus Wärme und Reibung verträgt Kaschmir besser als Wolle, dennoch aber nicht gut. Deswegen raten wir davon ab Kaschmir zu waschen, beziehungsweise nur per Hand zu waschen. Dabei sollten sie auf keine Fall reiben, da dies die Faser stark angreift. Auch beim Trocknen ist Vorsicht geboten. Wir raten zu liegendem Trocknen, am Besten auf einem Handtuch. Vorab können sie das Kleidungsstück noch vorsichtig in einem Handtuch ausdrücken, auf keinen Fall sollten Sie es auswringen. Außerdem unbedingt schonendes Waschmittel für Wolle & Seide oder Shampoo verwenden. Wie alle Wollfasern ist Kaschmir geruchsabweisend. Daher bewirkt ein reines Auslüften schon oft Wunder.

Cupro

Cupro auch als Kupferseide bezeichnet, wird zu der Gruppe der veganen Seiden gezählt, da die Haptik und das Tragegefühl sehr ähnlich sind. Grundmaterial ist Zellulose, welches aus Bäumen und Pflanzen gewonnen wird. Ähnlich zu Viskose aber hier wird wesentlich weniger Wasser in der Herstellung benötigt, weswegen es zu bevorzugen ist. Wir verwenden Cuprofasern viel für Futterstoffe, da sie atmungsaktiv, feuchtigkeitsbindend und antistatisch sind. Dadurch sind sie sehr angenehm und fließend auf der Haut.

Wie pflege ich Cupro?

Generell sind Cuprofasern relativ robust. Daher kann man sie auch gut mit 30 Grad waschen. Achten sie jedoch noch auf die genauen Waschhinweise des Produkts. Bei Blusen raten wir beispielsweise in den meisten Fällen von einem Waschgang ab. Besonders ist, dass der Stoff sich besser von der Innenseite bügeln lässt. So entstehen keine Glanzstellen und die Farbe bleibt besser erhalten.

Viskose

Die chemische Zusammensetzung dieser Fasern ähnelt der von Baumwolle. Viskose hat einen natürlichen Ursprung. Jedoch wird die Faser industriell mit chemischen Komponenten hergestellt und gilt so dennoch als künstliche Faser. Viskose benötigt in der Herstellung aber relativ viel Wasser, weswegen wir diese Faser gerne durch Tencel und Cupro ersetzen möchte.

Wie pflege ich Viskose?

Um den tollen Glanz und Tragekomfort zu erhalten, benötigt es auch hier eine passende Handhabung. Daher empfehlen wir meistens nur Handwäsche, in seltenen Fällen eine Maschinenwäsche auf 30 Grad mit niedriger Drehzahl. Auf keinen Fall sollten sie die Stücke auswringen oder lang ziehen, da dies die Form verziehen kann oder sogar die Oberfläche angreift. In manchen Fällen kann es passieren, dass sich die Viskose durch das Waschen etwas zusammen gezogen hat. Haben sie es richtig gewaschen, müssen sie es nun bügeln oder dämpfen und es nimmt wieder die alte Form an. Dies ist eine spezielle Eigenschaft der Viskose.